Freiheit

Was ist Freiheit?

Persönliche und kollektive Freiheit

Freiheit ist der Wunsch aller Menschen und das schon seit Jahrtausenden. Der Traum vom freien Leben ist verbunden mit Glück und Selbstbestimmung. Doch was ist Freiheit wirklich? Wer im Gefängnis sitzt, empfindet sie räumlich. Lebst du in einem diktatorischen System, kann Freiheit sich auf die Meinungsäußerung oder Religionsausübung beziehen. Der Philosoph Immanuel Kant ging bei der Definition weiter. Er setzte voraus, dass Freiheit in uns entsteht und wir selbst sie einschränken. Er verband den Begriff der praktischen Freiheit zugleich mit Moral und den eigenen Prinzipien. So zu leben und zu sein, wie du möchtest, ist bereits ein großes Stück persönlicher Freiheit. Das gelingt manchen erst, wenn sie allen gesellschaftlicheren Zwängen und Pflichten entkommen, andere sind innerlich frei. Freiheit definiert somit jeder anders.

Was ist Freiheit?

Gelingt es dir, innere und äußere Zwänge abzustreifen, dann bist du frei. Generell bist du frei, wenn du nach deinem Willen lebst und entscheidest. In Gesellschaftsformen mit kollektiver Freiheit ist dies zumeist leichter, als in Diktaturen. Übst du deine Religion frei aus, sagst du deine Meinung laut und reist, wohin du möchtest? Dann sind die Rahmenbedingungen einfacher, um Freiheit zu genießen.

Wer gibt Freiheit für Sicherheit auf?

Praktisch jeder entscheidet sich im Leben immer wieder für oder gegen seine Freiheit. Lebst du in einer nicht so glücklichen Beziehung und bleibst dort, um versorgt zu sein? Das ist ein klassischer Fall, in dem du Freiheit für Sicherheit aufgibst. Du hast die Möglichkeit zu handeln, machst es jedoch nicht. Der Spagat zwischen freiem Leben und Sicherheitsdenken existiert in direkter Wechselwirkung. So schränkt eine Mauer um dein Haus dich ein, gewährleistet zugleich aber deine Sicherheit. Das wiederum gibt dir ein anderes Gefühl von Freiheit.

Was bedeutet Freiheit für dich?

Du kannst immer frei sein. Dabei ist es egal, in welcher Gesellschaftsform oder in welchem Land du lebst. Die innere Freiheit zu erlangen, ist das große Ziel, um glücklich zu sein. Nutzt du deine Fähigkeiten, dein Wissen und deine Gefühle positiv? Entscheidest du dich aus freien Stücken für ein Leben oder einen Lebensweg, dann ist das deine persönliche Freiheit. Bist du in der Lage, dich selbst zu verwirklichen ohne Zwang und Druck, dann lebst du auch äußerlich frei.

Warum ist Freiheit wichtig?

Wer du dein inneres Glück gefunden hast, fühlst du dich frei, sogar, wenn du es räumlich oder sozial betrachtet nicht bist. Eine Wahl zu haben, sich für eine Sache oder Lebensweise entscheiden zu können, macht dich frei. In Freiheit zu leben bringt Glück und Toleranz für andere. Denn du respektierst vieles einfacher, wenn du anderen ebenfalls ihre Freiheit lässt.

Mitglieder, die nach Freiheit suchen

Ähnliche Interessen wie Freiheit

„Glücklichsein“ bedeutet nicht, dass wir 24 Stunden am Tag fröhlich sein müssen. Wichtig ist es, zu wissen, dass Glücklichsein eine Reise und kein Ziel ist. Auch sollte man sich vergegenwärtigen, dass wir nicht dauerhaft glücklich sein werden, wenn wir einen gewissen Punkt auf einer To-Do Liste abgearbeitet haben. Wichtiger ist vielmehr: Im Hier und Jetzt leben! Glück als Reise betrachten und nicht als Ziel. Und uns darüber klar sein, dass die Sache mit dem Glücklichsein bedeutet, dass wir uns aktiv dafür entscheiden müssen, glücklich sein zu wollen. Glück passiert nicht einfach so! Wenn du dich aber für Glück entscheidest, wirst du einen Weg finden, um glücklich zu sein. Es wird dein persönlicher Weg sein. Schließlich ist jeder Mensch auf seine Art glücklich.
Unter einer guten Work-Life-Balance stellen sich die meisten einen gesunden Ausgleich von Arbeitsleben und genug Zeit für Privatleben, Freizeitaktivitäten und Familienzeit vor. Work-Life-Balance kann aber für jede Einzelperson etwas anderes bedeuten. Bei Familien beispielsweise bedeutet eine gute Work-Life-Balance genug Zeit für die Kinder zu haben. Andere möchten Zeit für pflegebedürftige Angehörige haben, für wieder andere steht das Ausüben von Hobbys und Sport im Vordergrund. Was alle gemeinsam haben, ist der Wunsch, genug Erholungsphasen und weniger Erschöpfungssymptome durch zu viel Stress und zu hohen Anforderungen im Arbeitsleben zu haben. Mehr und mehr kommt der Trend zu einem simplen Lifestyle auf, der eine bessere Work-Life-Balance ermöglicht. Die Idee ist ganz einfach: Je weniger konsumiert wird, desto weniger Geld wird für das tägliche Leben benötigt. Die Kosten lassen sich senken und es muss weniger gearbeitet werden. Letztendlich träumt jeder von einem dynamischen Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben. Wünschenswert wäre es doch, die Arbeit zu tun, die einen erfüllt und glücklich macht, aber eben noch genug Zeit für sich selbst, die Familie und soziales Engagement zu haben. Eine gute Work-Life-Balance – was meinst du? Schwierig, oder machbar?
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.