Depression

Depression besiegen

Erfolgreich einer Depression entgegenwirken

Wenn im Leben nichts mehr richtig läuft, du dich schlecht fühlst und keinen Antrieb mehr hast, kann eine Depression vorliegen. Negative Gedanken plagen dich und nichts macht mehr richtig Freude. Du leistest bei Depression nicht mehr dasselbe wie früher. Dein Selbstwertgefühl hat darunter schwer gelitten. Deine Umgebung, die Menschen und dein Leben interessieren dich nicht mehr. Du schläfst vielleicht nicht mehr richtig und dein Appetit lässt nach. Das kann schubweise kommen oder dauerhaft sein. In solch einem Fall kann eine Depression vorliegen, die zu den psychischen Erkrankungen zählt. Depressionen können aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen. Zumeist sind sie heilbar und lassen sich je nach Schweregrad behandeln. Es müssen nicht immer gleich Medikamente und stationäre Psychotherapien sein. In einigen Fällen können bereits alternative Methoden wie Mediationen, Lichttherapien, Sport und Ernährung ebenso wie Gespräche mit anderen Menschen kleine Wunder gegen eine Depression bewirken.

 Wieso entstehen Depressionen?

 Die Gründe für Depressionen können bei jedem Menschen anders sein. Eine Depression kann genetisch bedingt sein, durch Traumata oder Stress entstehen. Neurotransmitter wie Serotonin sind bei neurophysiologischen Depressionen beteiligt. Einige entstehen im Winter, andere während einer Schwangerschaft oder der Wechseljahre. Medikamente, Alkohol und Drogen können Depressionen ebenso auslösen wie verschiedene Krankheitserreger. Darüber hinaus gibt es viele psychologische und soziologische Gründe sowie Krankheiten, aus denen eine Depression entstehen kann.

Wie kann ich Depressionen vorbeugen?

Ganz nach dem Motto "Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper" tragen Sport und eine gesunde, ausgewogene Ernährung zum Schutz vor einer Depression bei. Meditationen und eine gesunde Schlafumgebung unterstützen die psychische Gesundheit. Sogar eine Lichttherapie kann deine Stimmungen verbessern. Bringe Struktur in deinen Tagesablauf und geh aus dem Haus, auch wenn du nicht arbeiten musst. Manchmal hilft es, wenn du dich um jemanden kümmerst, beispielsweise einen Hund.

Was richten Depressionen im Gehirn an?

Laut verschiedener Studien verhindert sich während einer Depression der Stoffwechsel im Gehirn. Oftmals fehlen teilweise die Neurotransmitter, das sind Botenstoffe wie Serotonin, Noradrenalin und Dopamin. Darüber hinaus entstehen Entzündungsreaktionen in Teilen des Gehirns, die sich mit fortschreitender Depression und ohne Medikamentenbehandlung verstärken sollen. Diese Entzündungen ähneln denen, die bei Verletzungen oder Alzheimer entstehen.

Wie lassen sich Depressionen besiegen?

Für Depression musst du dich nicht schämen, denn dich trifft keine Schuld. Suche dir Hilfe, sprich mit anderen. Ob das ein Psychotherapeut ist, die Familie, Freunde oder fremde Menschen ist zumeist erst einmal nicht wichtig. Du benötigst Hilfe dabei zu erkennen, warum du an einer Depression erkrankt bist. Auch der Austausch mit anderen Betroffenen kann dir helfen. Im fortgeschrittenen Stadium können Medikamente helfen. Die vorbeugenden Maßnahmen wie Sport, Ernährung und Meditationen gehören ebenfalls zur Therapie, besonders als begleitende Maßnahmen oder im Anfangsstadium. Lass dir helfen und geh mit Depressionen offen und ohne Scham um. Dann kannst du wieder gesund werden und ein glückliches und erfülltes Leben führen.

Fragen & Diskussionen über Depression

  • I openly share my story of living relatively well now with Major Depression; I could even use the word thriving - to spread hope, help others, and to educate those who do not know what this chronic il ...
    • 6 replies
      • 4
      • Like
  • A Biblical Prescription for Depression I realize that depression may be the result of a physical or chemical imbalance, and I don’t want to discount these causes. However, for a great number of pe ...
    • 1 reply
      • 2
      • Like
  • A I have read that depression according to evolutionary psychology have been beneficial for us and should considered like a huge power for us. What do you think ...
    • 8 replies
      • 4
      • Like
  • Mitglieder, die nach Depression suchen

    Ähnliche Interessen wie Depression

    Anspannung macht sich im Körper bemerkbar, auch wenn sie psychischer Natur ist. Eine unangenehme Situation, eine emotionale Mitteilung sowie Stress in der Arbeit oder Beziehung führen zur innerlichen Unruhe. Du reagierst mit Nervosität, fühlst dich gehetzt und unter Druck. Der Wunsch, wegzurennen wächst. Vielleicht reagierst du aggressiver, weil dir alles einfach zu viel wird. Wenn du diese Anspannung und Ängste unterdrückst, können daraus Angstzustände entstehen. Diese treten dann wiederum gemeinsam mit der Anspannung auf. Das Herz rast und schmerzt. Du kannst dich auf nichts richtig konzentrieren. Anspannung und Angstzustände kennen viele Menschen. Wichtig ist, dass du dich und deine Ängste erst einmal akzeptierst, statt sie zu unterdrücken. Dann kannst du dich deinen Ängsten stellen und dabei kann dir nichts passieren. Die Anspannung oder Angstzustände entstehen in dir selbst. Sie dienen von Natur aus deinem Schutz. Du brauchst nur wieder zu lernen, deine Ängste zu regulieren.
    „Glücklichsein“ bedeutet nicht, dass wir 24 Stunden am Tag fröhlich sein müssen. Wichtig ist es, zu wissen, dass Glücklichsein eine Reise und kein Ziel ist. Auch sollte man sich vergegenwärtigen, dass wir nicht dauerhaft glücklich sein werden, wenn wir einen gewissen Punkt auf einer To-Do Liste abgearbeitet haben. Wichtiger ist vielmehr: Im Hier und Jetzt leben! Glück als Reise betrachten und nicht als Ziel. Und uns darüber klar sein, dass die Sache mit dem Glücklichsein bedeutet, dass wir uns aktiv dafür entscheiden müssen, glücklich sein zu wollen. Glück passiert nicht einfach so! Wenn du dich aber für Glück entscheidest, wirst du einen Weg finden, um glücklich zu sein. Es wird dein persönlicher Weg sein. Schließlich ist jeder Mensch auf seine Art glücklich.
    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.