Coaching

Die Vorteile des Coachings

Was ist Coaching?

Coaching ist der Prozess, bei dem eine erfahrene Person oder jemand mit besonderen Fähigkeiten eine andere Person - oder eine Gruppe von Menschen - betreut, fördert und gezielt ihre Entwicklung vorantreibt und unterstützt. Ein typisches Beispiel sind Coaches bei Teamsportarten, die taktische Ideen und Möglichkeiten zur Entwicklung von Fähigkeiten unter den Spieler*innen weitergeben, obwohl sie selbst nicht in der Mannschaft spielen.
Manager*innen in Unternehmen betrachten sich häufig ebenfalls als Trainer*innen. In einer Position mit Führungsverantwortung zu sein, macht sie jedoch nicht automatisch, zum Coach. Coaching erfordert, aktive Schritte, Analysen und Gespräche, um das Beste aus den Menschen herauszuholen, die man coacht. Es bedeutet auch Verbindlichkeit und das regelmäßige Überprüfen und Nachjustieren empfohlener Maßnahmen.

Du suchst Unterstützung auf deinem Weg zum Glück? Melde dich jetzt an.

Was ist Life Coaching?

Life Coaching wird auch Lebenstraining oder Lebensberatung genannt. Wenn der Coach sich ganzheitlich auf die allgemeinen Lebensziele eines Menschen einlässt, wird dies normalerweise als Lebensberatung bezeichnet.
Das Ziel des Life Coaching ist, herauszufinden, was jemand im Leben erreichen möchte und welche Hindernisse ihn möglicherweise daran hindern, dorthin zu gelangen. Lebensberater*innen führen häufig tief gehende Unterhaltungen mit ihren Klient*innen, ähnlich wie in der Psychologie.
Life Coaches unterscheiden sich jedoch dadurch, dass sie keine klinischen Ausbildung benötigen. Dadurch ist es jedoch schwer möglich eine verbindliche Qualität bei der Lebensberatung zu gewährleisten. Es können sich unter den Life Coaches daher einfacher schwarze Schafe verbergen, weshalb eine genaue Auswahl des passenden Coaches besonders wichtig ist.

Wer braucht Coaching?

Wie bereits erwähnt, wird Coaching häufig im Sport eingesetzt. Es kann Studierenden dabei helfen, ihre Bildungsziele zu erreichen oder Menschen dabei unterstützen sich ihrer Lebensziele klar zu werden und Wege zu entwickeln diese zu erreichen.
Coaching wird auch verwendet, um Menschen mit bestimmten psychischen Störungen, wie z. B. ADHS, oder Depressionen zu helfen. Eine andere Anwendung ist in der Geschäftswelt, in der erfahrene Fachkräfte Mitarbeiter*innen betreuen.
Coaching kann neue Perspektiven bieten, um Menschen zu helfen, die sich in ihren persönlichen Beziehungen oder in der Ehe in einer Krise befinden.

Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Training?

In gewissem Sinne ist Coaching und Training identisch. In einer Training werden die Grundlagen vermittelt - die wesentlichen Fähigkeiten, um eine Aufgabe zu erledigen oder ein Ziel zu erreichen. Diese grundlegenden Fähigkeiten werden trainiert und verfeinert.
Coaching geht darüber hinaus, es ist transformativer und soll es ermöglichen, Ziele unter Zuhilfenahme, aller unserer Fähigkeiten zu erreichen.
Dazu gehören auch mentale Fähigkeiten wie Achtsamkeit, Durchsetzungsvermögen oder Stressbewältigung. Im besten Sinne des Wortes bedeutet, jemanden zu coachen, nicht nur etwas besser zu machen, sondern sich als gesamt Persönlichkeit zu entfalten und über sich hinaus zuwachsen.

Werde heute noch Teil der unterstützenden Gemeinschaft inspirierender Menschen.

Welche Coaching Modelle gibt es?

Bei einem Coaching unterscheidet man zwischen folgenden Varianten:

Coaching für verbesserte Leistung:
Dieses Coaching wird verwendet, um die Leistungsfähigkeit bei Mitarbeiter*innen zu maximieren. Hierbei wird die Arbeitsweise der Mitarbeiter*in genau untersucht, um mögliche Bereiche zu finden, die verbessert werden könnten. Häufig reicht dafür bereits ein Gespräch zwischen einen Coaching-Expert*in und der Mitarbeiter*in.
Karriere-Coaching:
Beim Karriere-Coaching geht es in erster Linie darum, die Teilnehmer*innen bei ihrer beruflichen Karriere zu unterstützen indem auf die Stärken aufgebaut wird und bei schwächeren Bereichen gezielt gefördert wird.
Einzel-Coaching:
Über ein Einzel-Coaching werden die Teilnehmer*innen gezielt gecoacht. Um was es genau geht, hängt vom Thema des Coachings ab, häufig sind es aber Themen zur Persönlichkeitsentwicklung. Team-Coaching:
Team-Coachings sind Modelle, bei denen größere Gruppen für eine Organisationsentwicklung geschult werden.

Die Art des Coachings spielt zwar eine wichtige Rolle, viel wichtiger für das Coaching selbst sind die Methoden und Konzepte, die angewendet werden. Wenn falsche Methoden genutzt werden, oder eine kontinuierliche Feedbackschleife fehlt, geht das gesamte Konzept nicht auf.

Lernen, üben, teilen!

Was kostet Coaching?

Wie teuer ein Coaching ist, hängt immer von den Teilnehmer*innen ab und um welches Thema es geht. Coachings, die in einer institutionellen Einrichtung stattfinden sind in der Regel teurer als Schulungen von freiberuflichen Coaches (Lehrkräfte / Ausbilder*innen). In der Regel liegt der Stundensatz zwischen 100 Euro und 250 Euro. Bei günstigeren Angeboten sollte man aufpassen, da es sich womöglich um unseriöse Coachings handelt. Nach oben gibt es auch bei Coachings keine Grenzen. Erfahrene Trainer*innen können über 500 Euro in der Stunde kosten.
Die Kosten der Coachings wird häufig in drei Gruppen geteilt:

1. Studenten/innen, Auszubildende und Berufseinsteiger: Die Kosten für diese Coachings liegen bei ca. 100 Euro.
2. Angestellte und Selbstständige: In dieser Gruppe liegen die Kosten bei ca 200 Euro.
3. Vorstand, Management, Führungspersonal: Die Kosten für diese Gruppe starten bei 200 Euro.

Warum funktioniert Coaching nicht?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Coachings nicht funktionieren:

- Der erste Fehler bei Coachings ist, dass die Trainer*in davon ausgeht, dass du deine Stärken und dich selbst mit deinen Glaubenssätzen kennst. Ein gutes Coaching startet mit einer umfassenden Analyse über die Persönlichkeit der Teilnehmer*in, damit diese eine Verbindung zu sich selbst aufbauen kann.
- Bei Coachings gibt es viele Tools und Techniken, die nur kurzfristige Änderungen erzielen. Die Techniken müssen konsequent geübt werden sonst geraten sie schnell in Vergessenheit.
- Die Theorie spielt bei Coachings natürlich eine wichtige Rolle. Allerdings werden diese theoretischen Inhalte von Lehrkräften vermittelt, die selbst kaum einen Bezug zur Praxis haben. Viele haben also ein idealisiertes oder falsches Bild der Realität.
- Wichtig ist ebenfalls eine klares Ziel uns ein ständiges, flexibles nachjustieren der Methoden durch den Coach, um auf die Entwicklung und die Persönlichkeit des Gegenübers einzugehen.

Jeder Mensch hat ein Recht auf happiness. Sei dabei!

Welcher Coach passt zu mir?

Den richtigen Coach zu finden, kann schwer sein. In Deutschland ist das Berufsfeld ''Coach'' nicht geschützt. Für die Ausbildung oder andere Bereiche gibt es also keine Richtlinien und Gesetze. Das bedeutet, dass sich jede Person als ''Coach'' bezeichnen kann. Es sind keine Qualifikationen oder Erfahrungen notwendig. Aus diesem Grund sind in den vergangenen Jahren immer mehr ''Coaches'' auf den Markt gestoßen, die in dieser Branche allerdings nichts zu suchen haben. Seriosität spielt bei den Lehrkräften eine sehr wichtige Rolle.
Du solltest dich vor der Suche genau informieren, was du für Erwartungen an dich selbst und die Lehrenden hast. Aus diesen Erwartungen kannst du eine Art Profil erstellen. Die detaillierte Suche ist auch ausschlaggebend dafür, ob das Coaching bei dir erfolgreich ist oder nicht.

Ich will Coach werden. Welche Coaching Ausbildung passt zu mir?

Im Berufsfeld des Coachings gibt es unterschiedliche Bereiche, in die du gehen kannst. Als erstes solltest du festlegen, wonach du strebst und was deine Ziele sind. Wenn du deine Ziele kennst, dann wirst du auch viel schneller eine passende Coaching-Ausbildung finden.
Im nächsten Schritt solltest du eine Coaching-Ausbildung finden, die zu deinen gesetzten Zielen passt. Hier solltest du dich ausführlich über die Möglichkeiten, die du hast informieren, um einen guten und soliden Überblick zu bekommen. Für eine Coaching-Ausbildung ist die Arbeit mit sich selbst auch sehr wichtig.
Kannst du genauer auf dich eingehen und mögliche Schwächen identifizieren?
Wenn du später Coach werden willst, musst du dich in und auswendig kennen. Wenn du dich für eine Coaching-Ausbildung entschieden hast, solltest du den Coach persönlich kennenlernen.

Coaching - neue Potentiale entdecken oder Selbstbetrug?

Coaching hat wie Achtsamkeit und Meditation in den letzten Jahren einen unheimlichen Boom erfahren. Letztlich hat auch das Coaching darunter gelitten, dass ihm einerseits unglaubliche Wirkung nachgesagt wurde und andererseits auch schwarze Schafe vom großen Markt etwas abhaben wollten. Das Coaching lebt essenziell vom Verhältnis zwischen Coach und Klient*in, sowie vom Willen der Zucoachenden sich zu entwickeln, Neuem zu öffnen, etwas auszuprobieren, ihrer Energie, Neugierde und nicht zuletzt ihrer Entschlossenheit. Der Coach ist dafür da Türen aufzuzeigen, zu entdecken aber letztlich muss die Klient*in selbst hindurchgehen und die Änderungen umsetzen.
Das ist der Knackpunkt am Coaching. Es funktioniert umso besser, je mehr Antrieb mitgebracht wird. Allerdings kann ein guter Coach auch sehr gut motivieren. Wer seine Ziele klar formuliert und das auch den Weg dorthin mit Hilfe eines Coaches klar vor Augen hat, dem fallen die notwendigen Schritte deutlich leichter zumal ja nun auch die eigenen Stärken gekonnt dazu eingesetzt werden diese Ziele zu erreichen.

Anmelden und dich mit anderen zu diesem Thema und vielen anderen austauschen.

Coaching

Für ein Coaching solltest du gewisse Grundvoraussetzungen bedenken. Der Aufbau eines Coachings unterscheidet sich von Trainer*in zu Trainer*in und ist auch vom Thema abhängig. Daher solltest du dir dein Ziel / Ziele klar festlegen. Nur mit einem klaren Ziel kannst du ein Coaching auch erfolgreich absolvieren. Diese Ziele können auch im Laufe eines Coachings vor dir selbst oder in Absprache mit der Lehrer*in angepasst oder geändert werden.
Ein partnerschaftlicher und respektvoller Umgang sind für die Coachings auch enorm wichtig. Nur so kann eine Verbindung und ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden. Zur Erreichung der Ziele müssen die Coachings immer ergebnisorientiert ablaufen. Hierfür werden bestimmte Meilensteine festgelegt, die im Laufe des Coachings überprüft werden können. Um die Bedürfnisse des Teilnehmers/ der Teilnehmerin zu erfüllen, müssen die Coachings in regelmäßigen Abständen geprüft und analysiert werden. So können mit Erreichung eines Meilensteins auch Zwischenziele ermittelt und so kleine Erfolgserlebnisse erzielt werden, wodurch die Motivation weiter steigt. Die Umsetzung von der Theorie in die Praxis spielt dabei auch eine wichtige Rolle. Was bringt es dir, wenn du zwar theoretisch viel gelernt hast, diese Punkte aber nur schwer in die Praxis und den Alltag integrieren kannst. Daher sollten vor dem Coaching auch die Dauer und die Zielvorstellungen klar definiert werden.
Für erfolgreiche Coachings sind der Wille zum Lernen und zur Veränderung sowie ein Feedback notwendig. Hierfür müssen die Teilnehmer/ Teilnehmerinnen und der Lehrkräfte respektvoll miteinander umgehen, damit ein Vertrauen aufgebaut werden kann. Die Teilnehmer / Teilnehmerinnen verlassen bei den Coachings ihre Komfortzone, werden dabei aber Schritt für Schritt von der Lehrer*in unterstützt und begleitet. In einem Coaching können viele Bereiche erlernt werden. Der Bezug zur Praxis spielt aber mit die wichtigste Rolle. Die Ideen, Vorgehensweisen und die Theorie muss klar umgesetzt und in den Alltag integriert werden können. Während der Coachings werden daher praxisrelevante Rollenspiele thematisiert, um das Gelernte auch umsetzen zu können.

Jeden Monat spannende Artikel und ehrliche Diskussionen zum Thema happiness. Melde dich jetzt an!

Fragen & Diskussionen über Coaching

  • Mental Coaching – Das Unterbewusstsein bewusst machen Höher! Weiter! Schneller! Besser! Diese Qualitäten bestimmen den Sport und unseren beruflichen Alltag immer mehr und fordern extreme körp ...
    • 1 reply
      • 2
      • Like
  • Mitglieder, die nach Coaching suchen

    Ähnliche Interessen wie Coaching

    161 Mitglieder

    Work Life Balance
    Unter einer guten Work-Life-Balance stellen sich die meisten einen gesunden Ausgleich von Arbeitsleben und genug Zeit für Privatleben, Freizeitaktivitäten und Familienzeit vor. Work-Lif...

    142 Mitglieder

    Stressbewältigung
    Stressfaktoren gibt es viele. Das heutige Leben ist schnelllebig, von Konsum geprägt und nach Erfolg aus. Stressfaktor Nummer Eins ist dabei laut einer Studie der TK das Arbeitsleben od...