Altruismus

Altruismus – sei selbstlos

Altruismus: Mehr Glück erfahren durch uneigennütziges Verhalten

In einer egoistischen Gesellschaft bringt die Denkweise des Altruismus Glück in die Welt. Selbstloses Handeln, mehr geben als zu nehmen – das ist kein Draufzahlgeschäft. Die Freude und Dankbarkeit, die zurückkommen, bringen auch dir viel. Du spürst das Glück der anderen, nimmst daran teil und empfindest eine große Zufriedenheit. Du veränderst etwas zum Positiven an dieser Welt. Damit bist du der Held vieler, ein Vorbild oder Idol für andere. Altruistisches Handeln gibt dir ein gutes Gefühl und die Gewissheit, kleine oder vielleicht sogar große Dinge in die richtige Bahn zu lenken. Dabei öffnest du die Augen für die Sorgen anderer oder die Probleme in unserer Gesellschaft. Du gehst wacher durch dein Leben und bist dankbarer für das, was es dir geschenkt hat.

 Was ist Altruismus?

 Der Philosoph Auguste Comte benutzte den Begriff Altruismus in seinem Positivismus als Gegensatz zum Egoismus. Statt ich-bezogen zu sein, sind Altruisten selbstlos und uneigennützig. Sie helfen Armen, Notleidenden oder Menschen in anderen, schwierigen Situationen. Altruismus ist eine freiwillige Leistung an andere, die dem Spender oder Helfer mehr kostet, als sie einbringt – zumindest zunächst. Nächstenliebe ist ein verwandter Begriff aus der Religion, die Soziologie bezeichnet den Altruismus als prosoziales Verhalten.

Was bringt Altruismus?

Ohne Altruismus wäre diese Welt durch und durch egoistisch. Die großen, sozial engagierten Vorbilder oder Helden unserer Gesellschaft handeln gemäß Altruismus ganz selbstlos, wenn sie helfen. Sie geben ihr Geld für andere und sparen an sich selbst. Altruisten opfern nicht nur Materielles, sondern spenden ihre Zeit und Emotionen oder fassen mit an, wenn es nötig ist. Sie geben viel und wollen nichts dafür. Wenn du in Form des Altruismus uneigennützig anderen hilfst, bekommst du mehr zurück, als du erwartest: ein Lächeln auf dem Gesicht eines hungernden Kindes, tiefe Dankbarkeit einer geretteten Person, die liebenswerte Freude älterer Menschen, denen du deine Zeit schenkst oder die aufkeimende Hoffnung von Menschen, die nicht mehr weiterwussten. Altruismus bringt dir neue, positive Emotionen und eine unvergleichliche Art des Glücks.

Was ist effektiver Altruismus?

Nicht immer ist Altruismus eine rein emotionale Angelegenheit. Der effektive Altruismus nutzt den rationalen Ansatz, um mit den vorhanden Geld- oder Zeitmitteln durchgreifender zu helfen. Das Ziel ist, mithilfe von Kosten-Nutzen-Rechnungen möglichst viele Menschen mit den vorhandenen Ressourcen zu unterstützen. So wechseln die Anhänger des effektiven Altruismus beispielsweise ihren Job, um mehr Geld zu verdienen, damit sie höhere Beträge spenden können.

Was ist reziproker Altruismus?

Beim reziproken Altruismus geht es nicht um selbstloses Handeln, sondern um die wechselseitige Beziehung zum Egoismus. Der Begriff stammt aus der Verhaltensbiologie und setzt auf Gegenseitigkeit. Jede gute Tat bringt eine Gegenleistung und jeder Altruist gibt nicht nur, sondern empfängt ebenfalls eine Hilfeleistung. Das gilt für Freundschaften ebenso wie für Wohngemeinschaften oder Communitys. Beim reziproken Altruismus hilfst du heute jemandem, der dir mindestens die gleiche Hilfe zurückgeben wird.

Mitglieder, die nach Altruismus suchen

Ähnliche Interessen wie Altruismus

Mitgefühl gehört zu den wichtigsten zwischenmenschlichen Beziehungen. Wer mit einem anderen mitfühlt, erkennt dessen Emotionen. Mitgefühl zu haben bedeutet, Freude, Glück und Liebe eines anderen zu verstehen und nachzuempfinden, aber auch Kummer, Scham oder Wut zu erkennen. So kannst du einem anderen Menschen in schlechten Zeiten zur Seite stehen. Denn Mitgefühl hat nichts mit Mitleid zu tun. Auch die positiven Emotionen lassen sich teilen. Hochstimmung, Erfolg sowie Glück erleben wir zu zweit oder in der Gruppe noch intensiver. Du nimmst mit deinem Mitgefühl am Leben anderer teil und wirst selbst zum unvergesslichen Bestandteil. Wie schon der Schweizer Schriftsteller Carl Spitteler Anfang des 20. Jahrhunderts sagte, „Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.“
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.